Filmdetail

Synopsis
  • Menschenleben an der Warenterminbörse, Geld gegen Leben, Blut gegen Ware: Das Dokudrama schildert die Verhandlungen des jüdischen Widerstand in Budapest mit der SS um den Freikauf der ungarischen Juden. Nach monatelangem Poker erreichten bis Anfang Dezember 1944 zwei Sonderzüge mit 1684 ungarischen Juden die rettende Schweiz.

    Der Film zeigt den langen Weg bis dahin: Als kühles Pokerspiel zwischen dem jüdischen Verhandlungsführer Rudolf Kasztner und seinen Gegenparts auf SS-Seite, Hermann Krumey, Dieter Wisliceny und Adolf Eichmann. Es geht um Zahlungsfristen, Liefer- und Transportmodalitäten der Ware, Zwischenlagerung der Ware in Bergen-Belsen bis zum Eingang der vereinbarten Raten.

    Das Geschacher um Menschenleben als Schachspiel – Zug um Zug: Die Schauspieler des Staatstheaters Stuttgart spielen das Verhandlungsmarathon mit distanzierter Kälte, wie wenn es um die Ausgestaltung von Kartoffel- oder Ölkontrakten ginge. Parallel dazu berichten die letzten noch lebenden Zeitzeugen aus den Kasztnerzügen, unter welcher Anspannung sie, Auschwitz immer vor Augen, standen, bis sie endlich die schweizer Grenze erreichten: Hinter uns war alles dunkel, vor uns war Licht. Alles war hell.

    Kasztner wurde 1957 von israelischen Nationalisten vor seiner Wohnung in Tel Aviv erschossen - nachdem der israelische oberste Gerichtshof Kasztner vom Vorwurf der Kollaboration mit der SS freigesprochen hatte. Aber bei nicht wenigen in Israel gilt Kasztner bis heute als Kollaborateur der SS.
Crew
  • Regie: Bertram von Boxberg, Axel Brandt, Elias Perrig
  • Drehbuch: Josef Rölz, Thomas Tanner, Peter Kelting
  • Kamera: Axel Brandt
  • Schnitt: Axel Brandt
  • Produzent: Axel Brandt
    • Produktionsfirma: Axel Brandt Filmproduktion
    • Koproduktionsfirma: Schauspiel Staatstheater Stuttgart
Festivals
  • (2005) Nordische Filmtage Lübeck, Lübeck
  • (2006) Internationales Dokumentarfilmfestival München, München
  • (2006) Jewish Filmfestival Melbourne/Sidney, Melbourne/Sidney
  • (2006) Jewish Filmfestival Warsaw, Warsaw

Service

Kontakt

senden

ONLINEFILM Editorial & Support
C. Cay Wesnigk

Mail: support@onlinefilm.org

Phone +49 451 5057570
Fax +49 451 282223

Snail mail
Heisterbusch 3
23611 Bad Schwartau
Germany

Newsletter


Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.
Sie erhalten dann per E-Mail Informationen über das Projekt Onlinefilm.org und die ONLINEFILM AG sowie Hinweise auf aktuelle Filme und besondere Angebote.




Impressum

ONLINEFILM AG
Heisterbusch 3
23611 Bad Schwartau / Deutschland
Tel. +49 451 5057570
Fax +49 451 282223

Vorstandsvorsitzender:
C. Cay Wesnigk - wesnigk(at)onlinefilm.org

Aufsichtsratsvorsitzender:
Roland Schmidt

Hauptsitz:
Wakenitzmauer 34-36
23552 Lübeck / Deutschland

Steuernummer
22 296 23957 Finanzamt Lübeck
USt ID DE 214233673
HRB 7698 HL Amtsgericht Lübeck